Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)

skip.to.content
header.mobile_menu_trigger.close
Startseite

Theater 500 "5.1-Set Cinema" (2015)

Reloaded

(5)

  • 8 Wochen Rückgaberecht
  • Direkt vom Hersteller
  • Kostenloser Rückversand

Highlights

Theater 500 Mk3 - Set - Black

Darum lieben wir dieses Produkt

Das neue Theater 500 ist und bleibt das ideale Set für Film-Fans, die Musik hören und Musik-Fans, die Filme sehen. Neu ist der Center-Lautsprecher, er ist flacher, schöner und lässt sich prima in den Wohnraum integrieren. Musik und Filmton ohne Kompromisse, das ist das Theater 500.

Die Vorteile im Überblick

  • Das neue Heimkino-Lautsprecher-Set mit Testsieger-Standboxen
  • Musik, Filmton- und Gaming-Wiedergabe in Stereo und Surround auf hohem Niveau
  • Center-Lautsprecher mit doppeltem Tiefmitteltöner und zurückversetztem Hochtöner
  • Dipole für den Rear-Bereich für echte Kino-Atmosphäre
  • Rückversetzte Hochtöner korrigieren Laufzeitunterschiede für beste klangliche Auflösung
  • Subwoofer mit 250-Watt-Sinus und 330-mm-Tieftöner für spürbaren Bass
  • Geeignet für jeden AV-Receiver oder das Complete 7 High-End-Verstärker-Bundle
Testbericht - Hifi Vision - Theater 500 Mk2 - Bronzeklasse: sehr gut
"Mit dem Theater 500 Mk2 bietet Teufel ein stattliches Lautsprechersystem, das exzellent klingt"
HiFi Vision 11/2013
 "Einmal aufgestellt, zeigt uns das Teufel-Ensemble bereits im Trailer von „Machine Gun Preacher“, was uns in unserem Hörtest erwartet. Obwohl noch nicht 'warm gespielt', geht es hier so druckvoll und sauber zur Sache [...] Nach der 72-stündigen Einspielphase und einem erneuten Abgleich geht es noch beeindruckender weiter. Dabei liefert uns der gleiche Trailer [...] einige neue und sehr wichtige Erkenntnisse. 
Erstens: Die Teufels brauchen nur wenig Einspielzeit, bis sie ihr volles Klangpotenzial entfalten. 
Zweitens: In Sachen Grundtondynamik und Auflösungsvermögen sind sie ihren Vorgängern tatsächlich deutlich überlegen. 

Zugleich reproduziert das Set alle ihm übertragenen Klanganteile sauber und präsent, ohne sich selbst in den Vordergrund zu drängen und baut eine fast greifbare Klangbühne auf, von der die meisten Lautsprecher dieser Preiskategorie nur träumen dürfen. Ganz nebenbei imponiert das Berliner Sextett durch das hervorragende Zusammenspiel seiner Einzelkomponenten, die akustisch zu einer geschlossenen Einheit verschmelzen und eine Surroundkulisse aufbauen, die einen schnell in die Handlung zieht."

"Den Mehrkanaltest besteht das Theater 500 Mk2 also mit Bravour, doch nun wollen wir wissen, wie es um die Stereoeigenschaften der Standlautsprecher T 500 Mk2 bestellt ist. Mit Totos 'I Will Remember' fallen gleich die ungeheure Agilität und Räumlichkeit auf, mit der das Drei-Wege-Duo in dieser Disziplin zu Werke 
geht. Jetzt wird eine unglaublich breite und realistische Bühne aufgespannt, auf der Trommeln, Schlagzeug, Piano und Sänger ihren festen Platz haben und sich mir fast der Verdacht aufdrängt, als wäre der Center noch immer eingebunden. Dass die T 500 Mk2 neben ihrer impulsiven und raumgreifenden Darstellung auch die 
Kunst der sanften Töne beherrscht, beweist sie in Sabias 'Angel'. Seidig-schön, gefühlvoll und mit unglaublichem Detailreichtum stellt das Duo diesen Titel in unseren Hörraum. Stets engagiert, sauber, mit einem Höchstmaß an Akkuratesse und einem stämmigen Bassfundament beweist das Pärchen auch hier, dass es zum Besten seiner Preisklasse gehört."

Fazit

"Die Zielsetzung, die Vorgänger zu toppen, war eine große Herausforderung, wurde aber zu 100 Prozent eingehalten. So hat Teufel einmal mehr ein echtes Highlight geschaffen, das anspruchsvolle Musikfreunde wie ambitionierte Heimkinofans begeistern wird. Wer zudem großen Wert auf ansprechendes Design und exzellente Verarbeitung zu einem fairen Preis legt, dem ist dieses Setup nur zu empfehlen. Mit dem Theater 500 Mk2 bietet Teufel ein stattliches Lautsprechersystem, das exzellent klingt und obendrein in der Lage ist, den Wohnraum bzw. das heimische Kino auch optisch aufzuwerten."
(3.8 von 5 bei 5 Bewertungen)
Alle Bewertungen

Fragen zum Produkt? Du bestellst lieber telefonisch?

Bei allen anderen Fragen wende dich bitte an unseren Support

  • Mo–Fr 08:00–21:00 Uhr
  • Sa 09:30–18:00 Uhr
  • Sonn- und Feiertage geschlossen

Besuch uns in einem Teufel Store

Lieferumfang

  • 1× Dipol-Lautsprecher T 130 D (Rechts)
  • 1× Dipol-Lautsprecher T 130 D (Links)
  • 2× Stand-Lautsprecher T 500 Mk2
  • 1× Aktiv-Subwoofer T 2300 SW
  • 1× Center-Lautsprecher T 530 C
Theater 500 - Outline [SVG]

Technische Daten

  • Theater 500 Mk2 - T 500 TC - Black Front Angled

    Center-Lautsprecher T 530 C

    Center-Lautsprecher T 530 C für das neue Theater 500

    • Description Item
      Breite 55,00 cm
      Gewicht 7,50 kg
      Höhe 18,00 cm
      Tiefe 14,40 cm
    • Description Item
      High Level Lautsprecher-Eingänge 1
      Anschlussklemmen Schraubklemmen, vergoldet
      Mindestverstärkerleistung empfohlen 25 Watt
    • Description Item
      AV-Receiver geeignet Ja
      Bananenstecker geeignet Ja
      Maximaler Kabeldurchmesser 4,00 mm
      Akustisches Prinzip 2-Wege
      Front-Abdeckung abnehmbar Ja
      Gehäuseaufbau GeschlossenMDF
      Gehäusematerial MDF
      Gehäuseoberfläche Hochglanz (Front), Folie (Korpus)
      Magnetische Abschirmung Ja
      Netto-Innen-Volumen 7 Liter
      Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
      Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
      Hochtöner (Material) Gewebe
      Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 2
      Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm
      Tiefmitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
      Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 80 Watt
      Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 87 dB
      Frequenzbereich von/bis 95 - 21000 Hz
      Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
      Maximaler Schalldruck 105 dB/1m
      Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
      Trennfrequenz interne Weiche 2800 Hz
    T 2300 SW - black front angled nocover

    Aktiv-Subwoofer T 2300 SW

    Mit seinem Klippel-optimierten 330-mm-Tieftöner, einem Kampfgewicht von 25 Kilo bei 65 Liter Volumen und der 250 Watt Sinus-Endstufe in Class D-Technik liefert der T 2300 SW eine enorm druckvolle, straffe und tief reichende Basswiedergabe bis hinab auf 28 Hz. Dieser imponierende Teufel-Subwoofer kann Räume von bis zu 50 m² Größe mit Tiefbass versorgen, absolut störungsfrei auch bei hohen Pegeln. Er erreicht einen maximalen Schalldruck von 107 dB!

    • Description Item
      Breite 38,00 cm
      Gewicht 24,30 kg
      Höhe 60,00 cm
      Tiefe 48,50 cm
    • Description Item
      Cinch-Ausgang Stereo 1
      Cinch-Eingang Stereo 1
    • Description Item
      Ein-/Ausschalt-Automatik Ja
      Netzkabel Kaltgeräte-Buchse Ja
      Schutzklasse 2
      Sicherung Ja
      Standby-Funktion Ja
      Standby-Leistungsaufnahme 0,50 Watt
      Frequenzregler (Bereich) 40 - 240 Hz
      Full Range/Low Pass-Schalter Ja
      Pegelregler Ja
      Phasenregelung Ja
      Untere Grenzfrequenz (-3 dB) 28 Hz
      Ausgangsleistung "Sinus" Subwoofer-Kanal 250 Watt
      Ausgangsleistung Maximal Subwoofer-Kanal 260 Watt
      Verstärker-Technologie Class D
      Verstärkerkanäle 1
      Subwoofer Ja
    • Description Item
      Akustisches Prinzip 1-Wege-System
      Ausgleichsöffnung (Position) Unterseite
      Ausgleichsöffnungen 2
      Front-Abdeckung abnehmbar Ja
      Gehäuseaufbau Bassreflex
      Gehäusematerial MDF
      Gehäuseoberfläche Lack matt und Folie
      Magnetische Abschirmung Ja
      Netto-Innen-Volumen 68 Liter
      Standfuß integriert Ja
      Tieftöner (Anzahl pro Box) 1
      Tieftöner (Durchmesser) 330,00 mm
      Tieftöner (Material) Zellulose, beschichtet
      Maximaler Schalldruck 107 dB/1m
    T 130 D - black front angled nocover

    Dipol-Lautsprecher T 130 D (Rechts)

    Gleich zwei Hochtonlautsprecher und zwei Mitteltieftöner verrichten in den Dipol-Speakern für die zwei rückwärtigen Kanäle ihren Dienst. Damit die für besondere Klangeffekte und eine möglichst realistische Räumlichkeit zuständigen Surround-Boxen perfekte Raumillusionen schaffen können, strahlen sie jedoch nicht einfach in eine Richtung, sondern gleichzeitig aber phasenversetzt nach vorn und nach hinten ab. Dadurch wird das Klangbild dank der zusätzlichen Reflexionen an Wänden und Decke sehr diffus und ist nicht mehr zu orten. Somit ist ein atmosphärischer Klangeindruck gegeben.

    Bei Bedarf lässt sich der rückwärtig strahlende Zweiwege-Lautsprecher abschalten. Diese Einstellung empfiehlt sich, wenn der Rear-Lautsprecher nicht direkt an einer Wand, sondern im Raum und/oder auf einen Ständer platziert werden soll oder aber auch bei Game-Sound und Mehrkanal-Musik. Somit passen sich die T 130 D flexibel jeder Wohn- und Hörsituation an.

    Der Lautsprecher erhielt magnetisch haltene Einzelabdeckungen. Störende Haltungslöcher sind damit passé. Die Front weißt nun eine mattschwarze Lackierung auf. Besonderes Highlight: die Tönerringe in edlem Gunmetal-Lack.

    Stabile, vergoldete Schraubklemmen nehmen Kabel mit einer Querschnittsfläche von bis zu 4 mm² auf.

    • Description Item
      Breite 16,30 cm
      Gewicht 5,10 kg
      Höhe 26,00 cm
      Tiefe 21,40 cm
    • Description Item
      AV-Receiver geeignet Ja
      Bananenstecker geeignet Ja
      Maximaler Kabeldurchmesser 4,00 mm
      Akustisches Prinzip Zweiweg
      Front-Abdeckung abnehmbar Ja
      Gehäuseaufbau Geschlossen
      Gehäusematerial MDF
      Gehäuseoberfläche Matt (Front- u . Rückseite), Folie (Korpus)
      Magnetische Abschirmung Ja
      Netto-Innen-Volumen 6 Liter
      Schlüssellochaufhängung Ja
      Wandhalterungsbefestigung Ja
      Hochtöner (Anzahl pro Box) 2
      Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
      Hochtöner (Material) Gewebe
      Tiefmitteltöner (Anzahl pro Box) 2
      Tiefmitteltöner (Durchmesser) 130,00 mm
      Tiefmitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
      Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 90 Watt
      Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 89 dB
      Frequenzbereich von/bis 100 - 21000 Hz
      Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 140 Watt
      Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
      Trennfrequenz interne Weiche 2400 Hz
      Umschalter Dipol/Monopol Ja
    • Description Item
      Anschlussklemmen Schraubklemmen, vergoldet
      Mindestverstärkerleistung empfohlen 50 Watt
    T 500 Mk2 black front angled nocover

    Stand-Lautsprecher T 500 Mk2

    Beeindruckender Stand-Lautsprecher der HiFi-Spitzenklasse in perfektionierter, neuer Version. Natürliche Wiedergabe mit packender Bass-Intensität. Dreiweg-Aufbau mit 2 x 160-mm-Tieftöner, 160-mm-Mitteltöner und 25-mm-Gewebe-Hochtonkalotte. 220 Watt Musik-Belastbarkeit. AGD-Prinzip mit zurückgesetztem, ventilierten Hochtöner im optimierten Waveguide. Für Räume bis 50 m².

    • Description Item
      Breite 19,50 cm
      Gewicht 26,00 kg
      Höhe 105,00 cm
      Tiefe 32,50 cm
    • Description Item
      AV-Receiver geeignet Ja
      Bananenstecker geeignet Ja
      Bi-Amping/Bi-Wiring Ja
      Maximaler Kabeldurchmesser 6,00 mm
      Akustisches Prinzip Dreiweg
      Ausgleichsöffnung (Position) Boden
      Ausgleichsöffnungen 1
      Front-Abdeckung abnehmbar Ja
      Gehäuseaufbau Bassreflex
      Gehäusematerial MDF
      Gehäuseoberfläche Folie
      Netto-Innen-Volumen 51 Liter
      Standfuß integriert Ja
      Hochtöner (Anzahl pro Box) 1
      Hochtöner (Durchmesser) 25,00 mm
      Hochtöner (Material) Gewebe
      Mitteltöner (Anzahl pro Box) 1
      Mitteltöner (Durchmesser) 160,00 mm
      Mitteltöner (Material) Zellulose, beschichtet
      Tieftöner (Anzahl pro Box) 2
      Tieftöner (Durchmesser) 160,00 mm
      Tieftöner (Material) Kevlar/Fiberglas
      Dauerbelastbarkeit (IEC - Long Term) 170 Watt
      Empfindlichkeit (2.83 V / 1 m) 88 dB
      Frequenzbereich von/bis 42 - 21000 Hz
      Impulsbelastbarkeit (IEC - Short Term) 220 Watt
      Maximaler Schalldruck 110 dB/1m
      Nennimpedanz 4 - 8 Ohm
      Trennfrequenz interne Weiche 275 / 3000 Hz
    • Description Item
      Anschlussklemmen Schraubklemmen, vergoldet
      Mindestverstärkerleistung empfohlen 25 Watt

Tests und Bewertungen

  • Testbericht - Hifi Vision - Theater 500 Mk2 - Bronzeklasse: sehr gut
    "Mit dem Theater 500 Mk2 bietet Teufel ein stattliches Lautsprechersystem, das exzellent klingt"
    HiFi Vision 11/2013
    Vision
    Testbericht - Hifi Vision - Theater 500 Mk2 - Bronzeklasse: sehr gut
     "Einmal aufgestellt, zeigt uns das Teufel-Ensemble bereits im Trailer von „Machine Gun Preacher“, was uns in unserem Hörtest erwartet. Obwohl noch nicht 'warm gespielt', geht es hier so druckvoll und sauber zur Sache [...] Nach der 72-stündigen Einspielphase und einem erneuten Abgleich geht es noch beeindruckender weiter. Dabei liefert uns der gleiche Trailer [...] einige neue und sehr wichtige Erkenntnisse. 
    Erstens: Die Teufels brauchen nur wenig Einspielzeit, bis sie ihr volles Klangpotenzial entfalten. 
    Zweitens: In Sachen Grundtondynamik und Auflösungsvermögen sind sie ihren Vorgängern tatsächlich deutlich überlegen. 

    Zugleich reproduziert das Set alle ihm übertragenen Klanganteile sauber und präsent, ohne sich selbst in den Vordergrund zu drängen und baut eine fast greifbare Klangbühne auf, von der die meisten Lautsprecher dieser Preiskategorie nur träumen dürfen. Ganz nebenbei imponiert das Berliner Sextett durch das hervorragende Zusammenspiel seiner Einzelkomponenten, die akustisch zu einer geschlossenen Einheit verschmelzen und eine Surroundkulisse aufbauen, die einen schnell in die Handlung zieht."

    "Den Mehrkanaltest besteht das Theater 500 Mk2 also mit Bravour, doch nun wollen wir wissen, wie es um die Stereoeigenschaften der Standlautsprecher T 500 Mk2 bestellt ist. Mit Totos 'I Will Remember' fallen gleich die ungeheure Agilität und Räumlichkeit auf, mit der das Drei-Wege-Duo in dieser Disziplin zu Werke 
    geht. Jetzt wird eine unglaublich breite und realistische Bühne aufgespannt, auf der Trommeln, Schlagzeug, Piano und Sänger ihren festen Platz haben und sich mir fast der Verdacht aufdrängt, als wäre der Center noch immer eingebunden. Dass die T 500 Mk2 neben ihrer impulsiven und raumgreifenden Darstellung auch die 
    Kunst der sanften Töne beherrscht, beweist sie in Sabias 'Angel'. Seidig-schön, gefühlvoll und mit unglaublichem Detailreichtum stellt das Duo diesen Titel in unseren Hörraum. Stets engagiert, sauber, mit einem Höchstmaß an Akkuratesse und einem stämmigen Bassfundament beweist das Pärchen auch hier, dass es zum Besten seiner Preisklasse gehört."

    Fazit

    "Die Zielsetzung, die Vorgänger zu toppen, war eine große Herausforderung, wurde aber zu 100 Prozent eingehalten. So hat Teufel einmal mehr ein echtes Highlight geschaffen, das anspruchsvolle Musikfreunde wie ambitionierte Heimkinofans begeistern wird. Wer zudem großen Wert auf ansprechendes Design und exzellente Verarbeitung zu einem fairen Preis legt, dem ist dieses Setup nur zu empfehlen. Mit dem Theater 500 Mk2 bietet Teufel ein stattliches Lautsprechersystem, das exzellent klingt und obendrein in der Lage ist, den Wohnraum bzw. das heimische Kino auch optisch aufzuwerten."
    Mehr... Details einklappen...
  • Testbericht - hifitest.de - Theater 500 Mk2 - Mittelklasse
    "... ein packendes Surroundfeld..."
    hifitest.de 02/2013
    Logo - hifitest.de
    Testbericht - hifitest.de - Theater 500 Mk2 - Mittelklasse
    "T 500 Mk2 nennt sich der Hauptakteur der neuen Serie, dessen äußere Erscheinung zwar unverkennbar an seinen Vorgänger erinnert, allerdings optisch eleganter daherkommt. Diese Tatsache verdankt die Drei-Wege-Box in erster Linie der sogenannten Gunmetal-Schallwand in Titan-Optik und der Tatsache, dass Teufel in den aktuellen Modellen auf [...] magnetisch gehaltene Chassis-Einzelabdeckungen setzt. Auch technisch kann sich die rund 22 Kilogramm schwere und 105 Zentimeter hohe Box sehen lassen. So baut Teufel auch hier auf [...] „Adjusted Group Delay“, bei dem der Hochtöner leicht zurückpositioniert wurde, um ein zeitgenaues Abstrahlverhalten aller Chassis zu erreichen. Gleich darunter findet der 150 Millimeter durchmessende Mitteltöner seinen Platz, der mit einer zellulosebeschichteten Membran ausgestattet wurde und sich im Wirkungsbereich zwischen 275 und 3000 Hertz verantwortlich zeigt. Vervollständigt wird die Chassis-Armada durch gleich zwei mit Kevlar-Membran bestückte 150er-Tieftöner, die laut Hersteller eine Grenzfrequenz von bis zu 42 Hertz erreichen sollen."

    "Auch im Center setzt Teufel auf Altbewährtes und platzierte den Hochtöner, ebenfalls leicht zurückversetzt, unter dem Teufel-typischen Metallbogen oberhalb des MDF-Gehäuses[...] Zur perfekten akustischen Visualisierung im Rearbereich setzt Teufel auch in der Mk2-Version seines Theater 500 auf Dipol-Boxen. Hier erzeugen gleich vier Schallwände (je zwei in jeder Box) [...] ein diffuses Klangbild. Legt man den kleinen Kippschalter am Anschlussfeld um, kann die Box als Direktstrahler eingesetzt werden. Wie gewohnt, fahren die Berliner auch in Sachen Subwoofer schwere Geschütze auf und ergänzten ihr Setup mit dem T 2300 SW um einen leistungsstarken Bass-Boliden. Mit einem Kampfgewicht von 24 Kilo und mit einer 350 Watt starken Endstufe bestückt, die das in der Front thronende 300-Millimeter-Chassis antreibt, hat er sich die Bezeichnung 'Bolide' redlich verdient."

    Fazit

    "Einmal aufgestellt, zeigt uns das Teufel-Ensemble bereits im Trailer von „Machine Gun Preacher“, was uns in unserem Hörtest erwartet. Obwohl noch nicht 'warm gespielt', geht es hier so druckvoll und sauber zur Sache, dass sich fast vermuten lässt, ein deutlich voluminöseres Set zu hören. Nach der 72-stündigen Einspielphase und einem erneuten Abgleich geht es noch beeindruckender weiter. [...]  Dabei ist es völlig nebensächlich, ob es sich um eine leisere oder eine turbulentere Passage handelt, denn vom ersten Augenblick an werden wir in ein packendes Surroundfeld gehüllt, das uns nicht mehr loslässt. "
    Mehr... Details einklappen...
  • Testbericht - audiovision - Theater 500 Mk2 - Preistipp
    "... verdient unseren Preistipp"
    audivision 02/2013
    Logo - audiovision
    Testbericht - audiovision - Theater 500 Mk2 - Preistipp
     "Bei Center und Standboxen sitzen die Hochtöner weit hinten, damit ihre Position zum leicht nach innen versetzten Mitteltonkonus passt. Dadurch strahlen die Kalotten des Mittel- und Hochtöners zeit- und phasengleich zum Hörer hin, was Teufels Entwickler unter dem Kürzel AGD-Technologie (Adjusted Group Delay) zusammenfassen. [...] Die beiden 17er-Tieftöner [der Frontlautsprecher - Anm. des Verfassers] mit Kevlar-Fiberglassmembran arbeiten auf das unten sitzende Reflexrohr. Es verstärkt Bassfrequenzen um 46 Hertz maximal und strahlt über die Badenplatte zu allen Seiten ab. Die Verarbeitung der 26 Kilo schweren Frontboxen mit Titan-Lackierung, Bi-Wiring-Terminal und separaten Magnet-Stoffgittern überzeugt.

    Auch der geschlossene Center stellt seinem 17er-Tieftöner ein großzügiges Volumen zur Verfügung, weshalb die Einbauresonanz tiefe 69 Hertz erreicht. Die Hochtonkalotte wurde einen Tick weiter nach hinten versetzt, wordurch sich eine ganz leicht nach oben zielende Abstrahlcharakteristik ergibt - ideal, wenn der Center unter dem Display steht. Dank der vertikalen Anordnung  löschen sich die beiden Chassis des Centers zur Seite nicht aus, was sich in einem besonders guten Rundstrahlverhalten niederschlägt."

    Tonqualität Surround

    "Die kräftigen Standboxen klingen sehr voll und ausgewogen. Sie harmonieren im Bassbereich aussergewöhnlich gut mit dem Subwoofer. [...] Der Center betont hohe Töne nur minimal und klingt deshalb sehr ausgewogen, offen und rund. In 'Werner 3' gibt er Stimmen auch auf den seitlichen Plätzen fein artikuliert und mit bester Sprachverständlichkeit wieder und übertrifft in puncto Auflösungsvermögen fast die Standbox. [...] Der Subwoofer steuert zwar keinen extrem trockenen, aber grundsoliden Tiefbass bei und verstorgt auch große Räume souveran mit bis zu 107 Dezibel Schalldruck. Hinten spannen die Surroundboxen in Dipolstellung eine besonders weiträumige und entspannte Klangkulisse auf [...] Bein Tanz der Diva in 'Das fünfte Element' überzeugt die diffuse und weiter aufgespannte Surroundkulisse des Opernsaals im Dipol-Modus, während der fabelhafte Gesang begleitet von sattem Bassfundament ausdrucksstark und glockenklar aus der Mitte kommt."

    Tonqualität Stereo

    "Die hohen Standboxen liefern schon ohne Subwoofer satte Bässe und erwachsenen Klang. Wenn man sie leicht zum Hörer anwinkelt, gelingen eine klare Durchzeichnung und eine präzise Raumabbildung, wie man sie in dieser Preisklase selten findet. Schaltet man den Subwoofer zu, gewinnt der Tiefbass nochmals an Druck und Impulsivität, wie beim Titel 'Wishing Well' von Michael Ruff geradezu körperlich spürbar wird."

    Fazit

    "Im neuen Teufel-Set beeindrucken besonders die Standboxen mit ihrem erwachsenen Klang und der Subwoofer mit seinem kräfiten Tiefbass. [...] Die Super-Vorstellung für relativ wenig Geld verdient unseren Preistipp."
    Zum ganzen Test: http://audiovision.de/
    Mehr... Details einklappen...
  • Testbericht - video - Theater 500 Mk2 - Kauftipp [DE]
    "Klangstark sowohl in Stereo als auch im Heimkino"
    video Magazin 01/2013
    Logo - Video Home Vision
    Testbericht - video - Theater 500 Mk2 - Kauftipp [DE]
     "Sie suchen ein Boxenpaket, das alles beherrscht: Heimkino-Sound und Stereo-Wiedergabe auf hohem Niveau. [...] Hier setzt Teufel an: Mit dem Theater 500 Mk2 erhält der Kunde ein Stereo-Boxenpaar mit jeweils zwei 17er-Bässen, einem 17er-Mitteltöner und einer 28 Millimeter großen Gewebekalotte. Im Heimkinobetrieb kommt das Paar passende Spielpartner zugeschaltet. Für die Teufel-Entwickler galt es also, den Center und die Surround-Lautsprecher zugunsten einer homogenen Heimkino-Beschallung an die Wiedergabequalität der Standboxen anzugleichen. Eine nahezu identische Mittel-/Hochton-Bestückung und -Anordnung soll für eine tonale Gleichförmigkeit zumindest in der Frontbeschallung Sorge tragen. So sitzen Mittel- und Hochtöner auch im Center übereinander und nicht wie so oft nebeneinander.

    Für den Rückraum respektive die Rundum-Atmosphäre setzt Teufel zwei Dipol-Lautsprecher ein. Das sind quasi zwei Lautsprecher in einem Gehäuse. [...] Das heißt: Sind die Lautsprecher genau seitlich der Zuhörer an der Seitenwand montiert, hören sie lediglich den nach vorne und nach hinten abgestrahlten Schallanteil via Reflexionen - jedoch keinen direkt abgestrahlten Schallanteil vom Lautsprecher. Damit ist das Schallereignis nicht direkt ortbar, sondern lediglich ein atmosphärischer Klangeindruck wahrnehmbar - ebenso wie im originären Kino"

    "Der erste Hördurchgang galt der Stereowiedergabe. Sehr schnell zeigte sich, was Teufels Schallwandler können. Ob der Singer-Songwriter Livingston Taylor oder die Sopranistin Marianne Mellnäs singt, die tonale Balance ist immer im Lot. [...] Nicht weniger imposant ist der Auftritt im Heimkino-Betrieb. [D]as Set beherrscht sowohl die eingängigen Action-Szenen als auch die leisen Töne mit Atmosphäre. Verantwortlich dafür sind der tiefreichende und pegelfeste Subwoofer sowie die Dipole im Rückraum: Sie schaffen ein optimales Raumgefühl, ohne in den Vordergrund zu treten."

    Fazit

    "Ohne Zweifel: Das Theater 500 Mk2 ist ein hervorragendes Set für beide Klangwelten"
    Mehr... Details einklappen...
  • Testbericht - Heimkino - Theater 500 Mk2 - überragend
    "... ein echtes Highlight geschaffen, das anspruchsvolle Musikfreunde wie ambitionierte Heimkinofans begeistern wird"
    Heimkino 01/2013
    Heimkino
    Testbericht - Heimkino - Theater 500 Mk2 - überragend
    Testbericht - Heimkino - Theater 500 Mk2 - Highlight
     "In Sachen Grundtondynamik und Auflösungsvermögen sind sie ihren Vorgängern tatsächlich deutlich überlegen. Zugleich reproduziert das Set alle ihm übertragenen Klanganteile sauber und präsent, ohne sich selbst in den Vordergrund zu drängen und baut eine fast greifbare Klangbühne auf, von der die meisten Lautsprecher dieser Preiskategorie nur träumen dürfen. Ganz nebenbei imponiert das Berliner Sextett durch das hervorragende Zusammenspiel seiner Einzelkomponenten, die akustisch zu einer geschlossenen Einheit verschmelzen und eine Surroundkulisse aufbauen, die einen schnell in die Handlung zieht."

    "Den Mehrkanaltest besteht das Theater 500 Mk2 also mit Bravour, doch nun wollen wir wissen, wie es um die Stereoeigenschaften der Standlautsprecher T 500 Mk2 bestellt ist. Mit Totos "I Will Remember" fallen gleich die ungeheure Agilität und Räumlichkeit auf, mit der das Drei-Wege-Duo in dieser Disziplin zu Werke geht. Jetzt wird eine unglaublich breite und realistische Bühne aufgespannt, auf der Trommeln, Schlagzeug, Piano und Sänger ihren festen Platz haben und sich mir fast der Veracht aufdrängt, als wäre der Center noch immer eingebunden. Dass die T 500 Mk2 neben ihrer impulsiven und raumgreifenen Darstellung auch die Kunst der sanften Töne beherrscht, beweist sie in Sabias 'Angel'. Seidig-schön, gefühlvoll und mit unglaublichem Detailreichtum stellt das Duo diesen Titel in unseren Hörraum."

    Fazit

    "Die Zielsetzung, die Vorgänger zu toppen, war eine große Herausforderung, wurde aber zu 100 Prozent eingehalten. So hat Teufel einmal mehr ein echtes Highlight geschaffen, das anspruchsvolle Musikfreunde wie ambitionierte Heimkinofans begeistern wird. Wer zudem großen Wert auf ansprechenes Design und exzellente Verarbeitung zu einem fairen Preis legt, dem ist dieses Setup nur zu empfehlen. Mit dem Theater 500 Mk2 bietet Teufel ein stattliches Lautsprechersystem, das exzellent klingt und obendrein in der Lage ist, den Wohnraum bzw. das heimische Kino auch optisch aufzuwerten."
    Mehr... Details einklappen...
So bewerten Kunden dieses Produkt
(3.8 von 5 bei 5 Bewertungen)
5
1
4
3
3
0
2
1
1
0
Hübsch und Dumpf
Die Kombination glänzt mit gutem Aussehen. Die Befestigung der Lautsprecherabdeckungen - magnetisch, einzeln für jeden Treiber - gefällt. Doch Lautsprecher haben den primären Zweck Sound zu erzeugen. ...
Hübsch und Dumpf
Die Kombination glänzt mit gutem Aussehen. Die Befestigung der Lautsprecherabdeckungen - magnetisch, einzeln für jeden Treiber - gefällt. Doch Lautsprecher haben den primären Zweck Sound zu erzeugen. Testbedingungen für den Sound: Ein analoger Yamaha-AV Receiver aus den 90ern. Der ist bei mir über jeden Zweifel erhaben und verfälscht nichts. Test mit diversen Quellen wie CD, DVD, Bluray. Akustisch kann ich der Anlage leider nichts abgewinnen. Die Höhen fehlen. Ich bin Ende 50 und da hört man im oberen Frequenzbereich nicht mehr so gut wie mit 20, aber es hilft nichts: Auch wenn ich am Yamaha die Höhen voll aufdrehe: da kommt nichts. Das ist das KO-Kriterium warum ich die Boxen schweren Herzens zurück schicken werde. Es klingt, als ob man hinter einem dicken Vorhang sitzt, hinter dem das Orchester / die Band / der Film spielt. Die Mitten und der mittlere Bass sind ganz anständig, aber für Boxen dieser Größe zu resonanzlastig mit Tendenz zum Dröhnen. Der Subwoofer kann scheinbar nur wummern. Bei Explosionen im Film fallen die Nachbarn aus dem Bett wen der Pegel zu hoch ist. Wenn man ihn herunterdreht passiert nicht mehr viel. Für eine akzentuierte Basswiedergabe beim CD Abhören scheint er mir nicht geeignet. Disclaimer: Die Anlage sollte ein schweres Erbe antreten, nämlich meine selbst gebauten recht großen Hornlautsprecher ablösen. Zum Teufel, ich habe es wirklich versucht, aber mit diesem Sound kann ich mich nicht anfreunden, so hübsch die Boxen auch sind. ps: Es hilft nicht, immer nur überbordend postive Bewertungen zu veröffentlichen. Bei dem Preis erwarte ich mehr (akustische) Qualität.
Alles in allem zufrieden
Es handelt sich um mein erstes Teufel-Produkt, daher war ich natürlich gespannt wie ein Flitzebogen. Umso enttäuschter war ich als ich erkennen musste, dass der Subwoofer defekt war und zurückgeschick...
Alles in allem zufrieden
Es handelt sich um mein erstes Teufel-Produkt, daher war ich natürlich gespannt wie ein Flitzebogen. Umso enttäuschter war ich als ich erkennen musste, dass der Subwoofer defekt war und zurückgeschickt werden musste. Ersatz gibt es dann normalerweise erst, wenn das defekte Gerät bei Teufel eintrifft, Ausnahmsweise erhielt ich meinen jedoch vorher-allerdings auch nur durch einen Zufall. Hier muss ich sagen erwarte ich mehr-ist etwas defekt, sollte ein sofortiger Austausch selbstverständlich sein. Die Bedienungsanleitung der Boxen sind sehr übersichtlich. So musste ich bei den Dipolen hin und her rätseln, in welcher Einstellung sie denn nun wie funktionieren. Der Klang ist, sind die Lautsprecher erst einmal installiert, sehr ansprechend, sowohl bei Filmen als auch bei Musik. Der Subwoofer spielt tiefe Bässe ohne zu verzerren, man spürt sie bestens.
Super Theater 500 Mk2
Ich bin sehr zufrieden mit meinem Kauf des Theater 500 MK2, das ist jetzt schon mein zweites 5.1 system aus dem Hause Teufel
Bewertung Teufel Theater 500
Hallo, die Lautsprecher gefallen mir sehr gut. Etwas stärkere Mitten würden mir gefallen. Ansonsten finde ich den Klang sehr natürlich und angenehm. Der Einkauf hätte besser verlaufen können. Ich ha...
Bewertung Teufel Theater 500
Hallo, die Lautsprecher gefallen mir sehr gut. Etwas stärkere Mitten würden mir gefallen. Ansonsten finde ich den Klang sehr natürlich und angenehm. Der Einkauf hätte besser verlaufen können. Ich hatte nur Mailadresse aber keine Telefonnummer angegeben. Nach der Versandinformation durch Teufel hat sich niemand bei mir gemeldet. Erst auf Nachfrage bei Teufel habe ich eine Nummer zur Sendungsverfolgun bekommen. Dort standen die Lautsprecher tagelang auf "Bei unserem Avisversuch haben wir leider niemanden erreicht.“ Laut Aussage von Teufel sei das OK und ich solle mich gedulden. Ich habe dann beim Spediteur direkt nachgefragt. Dort erzählte man mir, dass es sich um einen Fehler im System des Spediteurs handelt und der Versand unverzüglich vorbereitet werde. Die Lautsprecher wurden dann auch direkt am nächsten Tag geliefert. Viele Grüße Uwe Hausenblas
Gutes System. Halterung rearlautsprecher Schrott.
Klang sehr gut. Nur die Halterung der beiden RearLautsprecher sind absoluter Mist. Nach einer Woche an Ständern hängend, haben die sich durch das Gewicht so verformt, dass sie drohten von den Ständern...
Gutes System. Halterung rearlautsprecher Schrott.
Klang sehr gut. Nur die Halterung der beiden RearLautsprecher sind absoluter Mist. Nach einer Woche an Ständern hängend, haben die sich durch das Gewicht so verformt, dass sie drohten von den Ständern zu fallen. Es blieb nur auf Ständer zu zugreifen, bei denen die Boxen drauf stehen. Dringender Wandlungsbedarf.