Damit‘s nach dir klingt

Wir wollen dir ein sicheres Surferlebnis bieten, das genau zu deinen Interessen passt. Dafür nutzt Teufel auf diesen Webseiten Cookies und andere Tracking-Technologien – auch von Dritten.

Mit Cookies verarbeiten wir und andere Marketingpartner Daten von dir und lernen, was dir gefällt - durch dein Verhalten auf unserer Website und Informationen von deinem Endgerät. Du hast es in der Hand: Klickst du auf „Auswahl übernehmen“ bestätigst du unsere Grundeinstellung, bei der wir nur erforderliche Cookies aktivieren. Damit erhältst du zwar Empfehlungen, diese werden jedoch zufällig ausgewählt. Personalisierte Werbung und Inhalte, die wirklich relevant für dich sind, erhältst du mit „Alles akzeptieren“. Hier willigst du in die Verwendung aller Cookies ein und stimmst der Weitergabe und der Verarbeitung deiner Daten in den USA zu. Für eine individuelle Auswahl kannst du jede Kategorie auch einzeln aktivieren bzw. deaktivieren und mit „Auswahl übernehmen“ bestätigen.
Alle Einwilligungen kannst du unter „Daten-Einstellungen“ jederzeit anpassen und mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Schau dir für weitere Informationen auch unsere Datenschutzerklärung und das Impressum an.

  • Erforderlich Immer aktiv

Subwoofer

skip.to.content
header.mobile_menu_trigger.open header.mobile_menu_trigger.close
Startseite
Subwoofer

Tiefdruckgebiete im Anflug

Subwoofer

Product listing filter

Filter Zurücksetzen

15 Ergebnisse

Alle Subwoofer Produkte: 15 Ergebnisse
Schließen

FAQ

Du wolltest schon immer mehr wissen? Dann wirf gerne einen Blick in unsere FAQs, in welchen wir die häufigsten Fragen zur Kategorie deiner Wahl beantworten. Zusätzlich findest du in unserem Audio-Lexikon kurz und bündig erklärt, was es mit Fachbegriffen wie z. B. Impedanz, Bi-Amping, Bi-Wiring, und Ohm auf sich hat.

  • Was ist ein Subwoofer?

    Ein Subwoofer ist ein Lautsprecher, welcher nur für die Wiedergabe der tiefen Frequenzen zuständig ist. Subwoofer werden auch gerne als Bass-Boxen bezeichnet, da sie bei Heimkino-Anlagen, aber auch bei Soundbars, für den Bass zuständig sind. In der Regel bewegt sich die Basswiedergabe im Frequenzbereich von ca. 20 - 120 Hz, weswegen Sie in Kombination mit anderen Lautsprechern verwendet werden. Da klassische Töner diese Frequenzen nur mit einem entsprechend großen Klangkörper (Subwoofer-Gehäuse) erzielen können, sind Subwoofer in der Regel größer dimensioniert als z. B. schlanke 2-Wege-Lautsprecher. Je tiefer ein Subwoofer spielt, desto größer ist in der Regel das Subwoofer-Gehäuse. Zusätzlich muss bei der Verwendung eines Subwoofers, die sog. Übergangsfrequenz bzw. Crossover-Frequency beachtet werden. Hierbei handelt es sich um die Frequenz, ab welcher das Tonsignal an den Subwoofer übergeben wird. Diese Einstellung wird am Verstärker bzw. AV-Receiver und/oder dem Subwoofer selbst (im Fall von Aktiv-Subwoofern) vorgenommen. Sinn und Zweck dieser Einstellung ist das harmonische Zusammenspiel aller Lautsprecherkomponenten. Als Richtwert gilt hier, die untere Grenzfrequenz der übrigen Lautsprecher. Also der tiefste Frequenzbereich, den die Boxen um den Subwoofer herum wiedergeben können. Diesen Wert findest du in der Bedienungsanleitung oder aber den technischen Daten der Boxen.

  • Wie schließe ich den Subwoofer an?

    Ein aktiver Subwoofer wird im Gegenteil zu den Satelliten-Lautsprechern nicht über Lautsprecherkabel, sondern mit einem Cinch-Kabel verbunden. Je nach Ausstattung können Subwoofer auch per Funk angesteuert werden, sofern hierfür ein entsprechendes Empfangsmodul verbaut wurde und der verwendete AV-Receiver dieses auch per Funk senden kann. Für eine herstellerübergreifende Funkverbindung bieten wir auch unser SUBWOOFER WIRELESS SET an. Bei älteren Verstärkern in Verbindung mit passiven Subwoofern kann der Anschluss aber auch per Lautsprecherkabel erfolgen, sofern der Verstärker einen entsprechenden Anschluss hierfür hat. In diesem Fall muss man die Polung und ggf. noch die Impedanz beachten. In unserem Blog fassen wir zusammen, wie man einen Subwoofer richtig anschließt bzw. per Funk verbindet: So geht es: Subwoofer richtig anschließen.

  • Was ist ein passiver Subwoofer?

    Passive Subwoofer haben keine Endstufe (Verstärkermodul) integriert und sind auf die Leistung des AV-Receivers angewiesen. Eine passive externe Bassbox findet man heutzutage meist bei älteren Systemen und der Anschluss erfolgt über Lautsprecherkabel am entsprechenden Kanal am Verstärker. Aktuelle AV-Receiver bieten allerdings keine Anschlüsse mehr für passive Subwoofer an.

  • Was ist ein Aktiv-Subwoofer?

    Ein Aktiv-Subwoofer bietet oft die Möglichkeit, die sog. Übergangsfrequenz oder Trennfrequenz manuell einzustellen. Dies bietet den Vorteil, dass die Bassbox erst ab einer bestimmten Frequenz "übernimmt". Viele Aktiv-Subwoofer verfügen über eine interne Frequenzweiche und zusätzliche Anschlüsse für die Lautsprecher, wie z.B. bei unserer CONCEPT E 450 DIGITAL Serie. Durch die Frequenzweiche werden die Audio-Signale vorab getrennt. Der Bass wird vom Subwoofer selbst wiedergegeben und die übrigen Frequenzen werden von den Satelliten-Lautsprechern wiedergegeben. Beim CONCEPT E 450 DIGITAL ist zudem ein DSP ("Digital Signal Processor") verbaut, welcher es ermöglicht digitale Signale zu verarbeiten. Dies ist unabhängig vom Gehäuse-Aufbau der Bassbox möglich, d. h. sowohl bei Frontfire-Subwoofern also auch bei Downfire-Subwoofern. Im Zusammenspiel mit einem separaten AV-Receiver kann ein Aktiv-Subwoofer auch den Verstärker und die Satelliten-Lautsprecher in gewisser Weise entlasten, da mehr Leistungsreserven zur Verfügung stehen. Auch im Car-HiFi Bereich kommen derartige Aktiv Subwoofer zur Anwendung - meist in Form einer Bassbox. Für den Anschluss am AV-Receiver verfügen Aktiv-Subwoofer ebenfalls über einen entsprechenden Cinchanschluss am Gehäuse. Durch die zusätzliche Leistung des separaten, im Subwoofer integrierten Verstärker kann trockener, tiefer Bass so das Klangbild ideal ergänzen.

  • Wo stelle ich den Subwoofer am besten hin?

    Der Aufstellungsort des Subwoofers ist prinzipiell frei wählbar. Allerdings solltest du bei der Aufstellung ein paar Tipps beachten. Da sich der Schallwellen bei einem Subwoofer kugelförmig ausbreiten, gibt es im Umkehrschluss Orte im Zimmer, die man nicht wählen sollte. Ein gutes Beispiel hierfür ist die Platzierung in der Raumecke. Durch die Reflexion des Schalls kann es hier zu unschönen Raummoden oder gar zum Brummen des Subwoofers kommen. Um diese Effekte zu umgehen, muss man lediglich ein paar simple Aufstellungstipps beachten und bestenfalls ein paar Tests durchführen. Auch gibt es sogenannte Diffusoren oder Bass-Traps hierfür, welche man wahlweise in die Ecke des Raumes positionieren kann, um Raummoden entgegenzuwirken.

  • Kann ich mein Soundsystem auch mit einem anderen Subwoofer erweitern?

    Für diejenigen, die ihr Heimkino lieber individuell planen und zusammenstellen, bieten wir leistungsstarke Aktiv-Subwoofer auch einzeln an. Bestens dafür geeignet, sind die Aktiv-Subwoofer unserer T-Serie, mit integrierten Class-D Endstufen. Diese lassen sich nicht nur gut mit anderen Lautsprechern kombinieren, sondern auch wahlweise als Frontfire- oder Downfire-Subwoofer nutzen und durch das Bassreflex-Gehäuse liefern sie nochmals eine bessere Performance. Für die notwendige Power ist im T8 Subwoofer eine 100 Watt Endstufe und im T10 eine 150 Watt Endstufe verbaut. Zusätzlich sind in allen Subwoofern der T-Serie wireless Module integriert, sodass die Subwoofer kabellos angesteuert werden können. Der S6000 SW und der Flach-Subwoofer T 4000 können optional mit wireless Modulen erweitert werden. Die Funkverbindung zwischen unseren Subwoofern und unseren Soundbars kann ohne zusätzliche Geräte erfolgen, da hierfür bereits die entsprechenden Module zur kabellosen Ansteuerung in den Soundbars selbst integriert ist. Solltest du einen externen AV-Receiver oder Verstärker nutzen, kannst du das Subwoofer-Signal per Funk mit unserem Subwoofer Wireless Transmitter übertragen.

  • Was ist der Unterschied zwischen Frontfire-Subwoofern und Downfire-Subwoofern?

    Frontfire- oder Downfire-Subwoofer unterscheiden sich im Aufbau des Gehäuses, sowie in der Platzierung der Bassmembrane. Wie der Name schon verrät, strahlen Downfire-Subwoofer die Schallwellen in Richtung Boden ab und sorgen so dafür, dass die Schallwellen reflektiert werden. Beim Frontfire Prinzip strahlt der Subwoofer folgerichtig die Schallwellen nach vorne ab.

  • Gibt es auch flache Subwoofer?

    Wer sich keine große Bassbox in den Raum stellen will, für den sind Flach-Subwoofer eine willkommene Alternative. Flach-Subwoofer, wie der Teufel T 4000 mit 250 Watt Leistung, oder der neue T6 Subwoofer, der unsere CINEBAR 11 mit 60 Watt Leistung unterstützt und als Front- oder Downfire konfigurierbar ist, können ideal in die Wohnlandschaft integriert werden. Die flache Gehäusebauform ermöglicht eine Unterbringung unter der Couch oder hinter dem Sideboard. Beim T 4000 SW sind Wandhalterungen im Lieferumfang enthalten, sodass du diesen Subwoofer auch an die Wand hängen kannst. Trotz ihrer kompakten Bauweise bieten diese Aktiv-Subwoofer satte Leistung. Für die Bässe sind beim T 4000 gleich drei Treiber und Membrane verbaut.

back.to.top